Geschichte

Die Sozial- und Diakoniestation Pliezhausen-Walddorfhäslach
hat ihre Wurzeln in der diakonischen Tradition der häuslichen Gemeindekrankenpflege und kann auf eine lange traditionsreiche Geschichte zurückblicken.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts übernahmen Diakonissen, später Krankenschwestern und Dorfhelferinnen Aufgaben der Kranken-, Alten- und Familienpflege in den einzelnen Dorfgemeinden.
1982 wurde der Trägerverein Sozial- und Diakoniestation Pliezhausen-Walddorfhäslach e.V. unter Mitwirken der Kommunen, der evangelischen, katholischen und methodistischen Kirchen sowie den Krankenpflegevereinen gegründet und die Arbeit flächendeckend für die Einsatzorte Pliezhausen, Dörnach, Gniebel, Rübgarten, Walddorf und Häslach koordinert.

Die Dienststelle erhielt ihren Sitz in Pliezhausen. 1988 wurde
das pflegerische Angebot um die Nachbarschaftshilfe erweitert.
Nach Einführung der Pflegeversicherung ist das Angebot der Nachbarschaftshilfe in die hauswirtschaftlichen Leistungen übergegangen.